Auf dem Weg zur Endgestalt von Genesis bis II Regum: by Martin Beck, Ulrike Schorn

By Martin Beck, Ulrike Schorn

Die Festschrift präsentiert Aufsätze von Kollegen und Freunden Hans-Christoph Schmitts zur Entstehungsgeschichte und endgültigen Konzeption der Bücher 1. Mose bis 2. Könige. Die Forschungsbeiträge erhellen die Prozesse, die für das Werden und Zusammenwachsen des Pentateuch und des Deuteronomistischen Geschichtswerks oder gar eines Enneateuch- so die those des Geehrten - verantwortlich sind. Sie sind zugleich ein repräsentativer Querschnitt durch die aktuelle redaktionsgeschichtliche Forschung am Alten testomony.

Show description

Read Online or Download Auf dem Weg zur Endgestalt von Genesis bis II Regum: Festschrift Hans-Christoph Schmitt zum 65. Geburtstag PDF

Similar religion books

The Return of Religion in France: From Democratisation to Postmetaphysics

This monograph examines how social switch and philosophical problem within the Eighties created the stipulations for the go back of faith to modern French highbrow lifestyles. It highlights a serious conjuncture in fresh French background while faith used to be revitalised in French secularism as an expression of person id.

Working the Angles: The Shape of Pastoral Integrity

Eugene Peterson matters a provocative demand pastors to desert their preoccupation with photograph and status, management, good fortune, and monetary viability, and to come back to the 3 uncomplicated acts severe to the pastoral ministry: praying, analyzing Scripture, and giving non secular path.

Routledge Handbook of Religions in Asia

The Routledge guide of Religions in Asia presents a modern and entire evaluate of faith in modern Asia. Compiled and brought by means of Bryan S. Turner and Oscar Salemink, the guide comprises specifically written chapters through specialists of their respective fields.

The wide-ranging creation discusses concerns surrounding Orientalism and the historic improvement of the self-discipline of spiritual reviews. It conveys how there were many centuries of interplay among diversified spiritual traditions in Asia and discusses the matter of global religions and the variety of thoughts, comparable to low and high traditions, folks and formal religions, renowned and orthodox developments.

Individual chapters are provided within the following 5 sections:

Asian Origins: non secular formations
Missions, States and spiritual Competition
Reform pursuits and Modernity
Popular Religions
Religion and Globalization: social dimensions
Striking a stability among supplying simple information regarding non secular cultures in Asia and addressing the complexity of applying a western terminology in societies with substantially diverse traditions, this complicated point reference paintings may be crucial interpreting for college students, researchers and students of Asian Religions, Sociology, Anthropology, Asian experiences and non secular reports.

The Peshitta and Syro-Hexapla Translations of Amos 1:3-2:16

Within the Peshitta and Syro-Hexapla Translations of Amos 1:3-2:16, Petra Verwijs provides the results of an in depth examine concerning the translation recommendations utilized by Syriac translations of the Biblical passage indicated. The Peshitta is the interpretation from a Hebrew unique and the Syro-Hexapla from a Greek model.

Extra resources for Auf dem Weg zur Endgestalt von Genesis bis II Regum: Festschrift Hans-Christoph Schmitt zum 65. Geburtstag

Example text

Es entsteht nur eine Schwierigkeit: Die Priesterschrift konstatiert in 7,6 und 7,11 im Zusammenhang mit der Datierung den Beginn der Flut, schon bevor Noah in die Arche eintritt. Beim Jahwisten hingegen beginnt die Flut nach dem Verschließen der Arche (hinter 7,16b). Der Widerspruch wiegt noch schwerer, weil auch die Zeitrechnung kollidiert. Deshalb war die Redaktion R'p zu einem weitergehenden Eingriff gezwungen: Sie hat die jahwistische Fassung, deren Wortlaut man anhand der Ankündigung 7,4 in 7,10a und 12 wiedererkennt, umgestellt und an passender Stelle in den Bericht der Priesterschrift eingefügt.

Mit der „Endredaktion", wie Witte meint, hat diese Bearbeitung nichts zu tun. 49 Vgl. M. ". Studien zur Entstehung der alttestamentlichen Urgeschichte, FRLANT 217, 2006, 155f. 50 Dass Gen 6,3 ein Zusatz ist, wurde von vielen festgestellt, vgl. bes. R. Bartelmus, Heroentum in Israel und seiner Umwelt, AThANT 65, 1979, 15-30. Bartelmus macht wahrscheinlich, dass der Vers die Priesterschrift voraussetzt. Seiner extremen Spätdatierung muss man nicht folgen. Gegen sie spricht, dass die eindeutig späte Begründung „weil er ja Fleisch ist" (V.

Die Redaktion R JP in der Urgeschichte 27 wie er sie nennen würde. Und der Mensch gab allen ... 20a*), kann hier als Fortsetzung gelten. Eine Parenthese in V. 19b hebt die Beziehung zum ersten Schöpfungsbericht hervor: inu? " Im Unterschied zu Gen 1 ist es nicht Gott, sondern der Mensch, der den Tieren den Namen gibt: daher die Betonung D"TNii. Die Apposition ΓΡΠ bezieht sämtliche Lebewesen ein, die in Gen 1 und 2 aufgeführt sind. Da der Vorgang ib'Nnp' „er wird es nennen" zur Anknüpfung aus V.

Download PDF sample

Rated 4.44 of 5 – based on 44 votes

Categories: Religion